Mutter und Baby vor Brand gerettet

In Loitzendorf (Bez. Urfahr-Umgebung) verhinderten Feuerwehrmänner eine Familien-Tragödie. Sie entdeckten rechtzeitig einen Glimmbrand in der Hauswand, retteten die Bewohnerin und ihr erst acht Monate altes Baby. Auch das erst kürzlich gebaute Haus wurde nur leicht beschädigt.

Samstagnachmittag legte Besitzerin Elisabeth E. ihr Baby schlafen, ruhte sich selbst im Wohnzimmer aus. Plötlich nahm sie starken Brandgeruch wahr. Nach kurzer Nachschau stellte sie in der Küche fest, dass in der Nähe des Herdes aus einem kleinen Spalt in der Wand Rauch austrat. Sie alarmierte sofort die Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte stellten in der Wand des in Holzbauweise errichteten Hauses einen Glimmbrand fest. Die Feuerwehrmänner konnten das Feuer schnell löschen. "Die Familie hatte unglaubliches Glück, dass der Brand so rasch entdeckt wurde und sich dieser nicht in der Nacht entwickelt hat. Dann hätte es fatale Folgen gehabt“, so Kommandant Christian Breuer.

Die Besitzerin erlitt einen leichten Schock, blieb aber genauso wie ihr Baby zum Glück unverletzt. Die genaue Brandursache konnte noch nicht ermittelt werden.

ist auch auf Facebook

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen