Mutter verabreicht Kind Bleichmittel "zur Heilung"

Symbolfoto.
Symbolfoto.Bild: iStock
Eine Amerikanerin hatte im Internet von angeblichen "mirakulösen Eigenschaften" der Substanz erfahren. Sie wollte damit den Autismus ihres Kindes heilen.
Die nicht namentlich genannte Frau aus Indianapolis, der Hauptstadt des US-Bundesstaats Indiana, wurde festgenommen, nachdem ihr Mann Anzeige gegen sie erstattete. Sie soll dem gemeinsamen Kind Bleichmittel in die Getränke gemischt haben.

Die Frau hatte auf Facebook gelesen, dass es sich bei der Substanz eigentlich um eine "mirakulöse Minerallösung" handle, die als häusliches Allheilmittel eingesetzt werden könne – eine gefährliche Falschinformation.

In Folge verabreichte sie ihrem Kind, das an Autismus leidet, regelmäßig geringe Dosen der gesundheitsschädlichen (!) Substanz. Das Kind wurde seiner Mutter entzogen und in staatliche Obhut übergeben.

CommentCreated with Sketch.5 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Autismus-Expertin Sherry Quinn erklärte gegenüber "Fox59", dass Eltern oft versuchen würden, die Störung an ihren Kindern zu behandeln, obwohl es kein bekanntes Heilmittel gibt. "Die Sache selbst in die Hand zu nehmen, haben schon viele Eltern aus Hoffnung und Verzweiflung heraus probiert", so Quinn. "Eltern versuchen alles in ihrer Macht stehende, um ihrem Kind zu helfen. Wenn etwas zu gut klingt um wahr zu sein, ist es das meist auch." (red)



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
USANewsWeltKinder