Mutter versteckt Baby im Kleiderkasten

Er wollte sich ein Sakko anziehen und hörte ein Wimmern und Weinen: In Alt-Weitra (NÖ) hat ein Ehemann (43) im begehbaren Kleiderschrank ein in Handtücher gewickeltes Baby entdeckt. Seine Frau hatte ihm die Geburt einfach verheimlicht. Unfassbar: Die fünffache Mutter (40) will auch nichts von der Schwangerschaft bemerkt haben.

Ganz Alt-Weitra rätselt über die Verzweiflungstat einer Ehefrau: Die Büroangestellte hatte in der vergangenen Woche ihr Neugeborenes im Schrankraum versteckt. Als ihr Gatte von der Arbeit heimkam, fand er seine Frau im Schlafzimmer, sah ringsum Blut und alarmierte die Rettung. Aus allen Wolken fiel der Mann, als er sich umziehen wollte. Da fiel ihm das im Schrankraum versteckte Neugeborene auf. Der Bub wurde sofort ins Spital gebracht. Die Mutter, die sich an die Geburt nicht erinnern kann, und das Kind sind wohlauf. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Seltsam: Im Ort will niemand etwas von der Schwangerschaft bemerkt haben. Einen Tag vor der Geburt soll die Frau joggen gewesen sein und bis zuletzt habe sie im Büro gearbeitet. „Die Familie ist beliebt, sie ist engagiert im Dorf“, erzählt eine Nachbarin. Gemunkelt wird, dass die fünffache Mutter bereits vor sieben Jahren eine Schwangerschaft verheimlicht haben soll.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen