Mutter wollte eigene Tochter (6) entführen lassen

Ein Bekannter sollte das Kind entführen. Symbolbild
Ein Bekannter sollte das Kind entführen. SymbolbildGetty Images/iStockphoto
Gemeinsam sollen Oma und Mutter die Entführung des kleinen Mädchens geplant haben. Ein Bekannter sollte die Tat ausführen – doch es kam anders.

Schon seit Langem soll die 38-Jährige die Entführung ihres eigenen Kindes geplant haben. Wie die "Kronen Zeitung" berichtet, startete sie ihren ersten Versuch am 6. Mai. Da hatte die nicht obsorgeberechtigte Mutter ihre Tochter aus dem Kindergarten im Bezirk Eisenstadt abholen wollen – und über die Grenze flüchten wollen.

Eine Pädagogin schöpfte aber Verdacht und vereitelte die Mitnahme der 6-Jährigen. Die 38-Jährige wurde daraufhin angezeigt, auch ihre Mutter (62) geriet als mögliche Mitwisserin ins Visier der Ermittler. Beide Frauen stritten die ihnen zu Lasten gelegten Absichten aber vehement ab.

Komplize ging zur Polizei

Doch offenbar startete das Duo einen zweiten Versuch. Die Staatsanwaltschaft Eisenstadt bestätigte am Sonntag, dass die beiden Frauen in der Steiermark festgenommen wurden und über sie Untersuchungshaft verhängt wurde.

Demnach sollen Mutter und Großmutter einen Bekannten angeheuert haben, um die Sechsjährige an ihrer statt zu entführen. Doch der vermeintliche Komplize ging schnurstracks zur Polizei.

Bei dem ausgemachten Treffen an einer Tankstelle in Graz klickten dann für die beiden Frauen die Handschellen. Sie werden sich wegen Anstiftung zur Kindesentziehung vor Gericht verantworten müssen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
GrazEisenstadtSteiermarkBurgenlandKinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen