Mysteriös: Bambi mit zwei Köpfen im Wald gefunden

Bei der Suche nach Pilzen kommt einem oft die eine oder andere Überraschung unter. Ein zweiköpfiges Reh ist wohl aber doch eine besondere Ausnahme.

Wie aus einem verwunschenen Märchen: In Minnesota wurde ein mysteriöses Wesen in einem Wald entdeckt. Forscher staunen darüber.

"Das ist äußerst selten", meint Ökologe Gino D'Angelo der Universität Georgia. "Ich kann nicht mal sagen, wie selten es wirklich ist."

Der Wissenschaftler untersuchte das Rehkitz und fand heraus, dass es sich dabei um siamesische Zwillinge handelt - die bislang ersten, die man in freier Wildbahn entdeckte.

Mutter sorgte für totes Baby

Leider schafften es die beiden nicht: Sie wurden tot geboren. Ihre Lungen waren nicht funktionsfähig, weshalb das Tier direkt nach der Geburt verstarb.

Verblüffend ist aber auch, dass in dem Körper zumindest für kurze Zeit zwei Herzen schlugen. Dafür teilten sich die Zwillinge eine Leber, die verformt war. "Sie waren nicht fürs Leben geschaffen", meint D'Angelo.

Er geht aber davon aus, dass die Mutter längere Zeit für ihr Baby sorgte. Grund dafür: Das Kitz wurde in einer "Schlaf-Position" entdeckt. (slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen