Mysteriöse Fahrerflucht von Unfallopfern

In Kärnten herrscht nach einem Autounfall am Montagabend in Poggersdorf nahe Klagenfurt Rätselraten. Nach Überschlägen mit einem BMW sollen drei Männer, die sich aus dem schwer beschädigten Wrack selbst befreit hatten, in unterschiedliche Richtungen geflohen sein, wie Zeugen der Polizei erklärten.

Eine Fahndung nach den Unbekannten samt Polizeihelikopter und Hundestreife verlief negativ. Dienstag früh stellte sich der mutmaßliche Unfalllenker der Polizei. Der 26 Jahre alte Kärntner gab an, alleine in seinem Auto gesessen zu sein. Den Unfall habe er wegen einer Katze gebaut, die über die Straße lief, sagte er der Polizei.

Mann will im Freien übernachtet haben

Im Schock sei er davongelaufen und habe am Gurkfluss im Freien übernachtet. "Diese Angaben gilt es nun zu überprüfen. Der Mann wurde jetzt zu einer medizinischen Untersuchung gebracht", so ein Ermittler am Montagvormittag.

Das Auto hatte eine Hecke durchstoßen, schlitterte über ein Grundstück, prallte gegen eine Abgrenzung und kam am Parkplatz eines Kinderhortes wieder auf den Rädern zum Stehen. Das Heck des Wagens begann zu brennen, die FF Poggersdorf löschte das Feuer.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen