Mysteriöser U-Bahn-Crash: Das Wetter war schuld

Bild: Archiv

In der Nacht auf Freitag hatten Orkan-Böen Schäden in Wien angerichtet. Auch Öffi-Fahrgäste blieben nicht verschont. Zwei Garnituren der U4 kollidierten, Ursache vorerst unklar. Nun ist das Rätsel gelöst.

Schauplatz des Unfalls: Die Station Braunschweiggasse im 14. Bezirk. Ein Zug war dort auf einen vorausfahrenden aufgefahren. Zu Bruch ging kaum etwas, die Geschwindigkeit betrug nur 5 km/h. Wiener-Linien-Sprecher Daniel Amann sagte jetzt dem Kurier, dass das Wetter schuld gewesen sei. "Der starke Wind hatte Blätter auf die Gleise geweht, zusätzlich hat es noch geregnet."

Dadurch habe sich der Bremsweg verlängert, die Räder hätten blockiert. Der Zugführer trage keine Schuld, das elektronische Sicherheitssystem habe Schlimmeres verhindert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen