Mysteriöser Unfall auf der Höhenstraße

Bild: Archiv

Ein reichlich mysteriöser Unfall auf der Wiener Höhenstraße beschäftigt die Wiener Polizei. Eine Zeugin entdeckte ein Fahrzeug mit lebensgefährlich verletzten Insassen - offenbar ging ein handgreiflicher Streit dem Unglück voraus.

Ein mysteriöser Unfall auf der Wiener Höhenstraße beschäftigt die Wiener Polizei. Eine Zeugin entdeckte ein Fahrzeug mit lebensgefährlich verletzten Insassen - offenbar ging ein handgreiflicher Streit dem Unglück voraus.

Dienstag kurz vor 6.00 Uhr entdeckte eine 27-Jährige ein schwer beschädigtes Fahrzeug beim Häuserl am Roan in Hernals. Darin befanden sich zwei Personen, ein nicht ansprechbarer Mann und eine junge Frau, die am Rücken lag und über starke Schmerzen im Brustbereich klagte. Die Zeugin alarmierte die Einsatzkräfte. Die Verletzten wurden in Spitäler gebracht. Bei beiden bestand Lebensgefahr.

Liebesbeziehung?

Reichlich unklar war am frühen Nachmittag aber, wie es zu dem Unglück gekommen war. Der Lenker dürfte mit viel zu hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen und gegen mehrere Bäume sowie Betonpoller geprallt sein. Die Verletzte sagte den Polizisten, dass die beiden Unfallopfer früher zusammen gewesen seien.

Unter Alkohol-Einfluss

Sie habe mit dem Lenker in einem Lokal einen Streit gehabt, dabei habe er sie bewusstlos geschlagen. Erst im Wagen des 21-Jährigen sei sie wieder aufgewacht.

Der Autofahrer wurde von einem Notarzt stabilisiert. Er gab kurz an, dass er alkoholisiert gewesen sei und deshalb zu schnell unterwegs war. Eine genauere Befragung war laut Polizeisprecherin Regina Steyrer zunächst nicht möglich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen