Nach 42 Fehlschüssen versenkt Ronaldo endlich Freistoß

Cristiano Ronaldo jubelt nach seinem Freistoß-Tor.
Cristiano Ronaldo jubelt nach seinem Freistoß-Tor.Reuters
Der Scharfschütze ist zurück! Cristiano Ronaldo versenkte erstmals seit 931 Tagen wieder einen Freistoß. Entsprechend groß fiel der Jubel aus.

Cristiano Ronaldo war einst als Kunstschütze bekannt. Im Trikot von Manchester United und Real Madrid versenkte der Superstar Freistoß um Freistoß. Seine markante Pose vor dem Anlauf und die erstaunliche Schusstechnik wurden zum Markenzeichen.

Doch eines Tages riss der Faden. Spätestens 2018 mit dem Wechsel zu Juventus Turin. "CR7" konnte mit ruhenden Bällen nicht mehr viel anfangen. Die Statistik beweist es. 42 Fehschüsse verbuchte der 35-Jährige in Folge.   

"Tor für Selbstvertrauen"

Bis Samstag. Im Turin-Derby versuchte sich Ronaldo beim Stand von 2:1 erneut an einem Freistoß. Unglaublich, aber wahr: Wie in seinen besten Tagen, zirkelte er das Kunstleder über die Mauer ins Eck – unhaltbar für den Tormann.

Wie glücklich er über diesen Treffer ist, bewies sein Jubel und die Reaktion nach dem Spiel. "Ich brauchte ein Freistoß-Tor, um Selbstvertrauen zu tanken", meinte er auf Sky. Coach Maurizio Sarri verriet: "Ich dachte, er leidet nicht darunter. Aber nach dem Spiel hat er mir gesagt: Endlich habe ich es geschafft!"

Es war das 45. Freistoß-Tor in der Karriere von Ronaldo. Das erste seit 16. Dezember 2017. Damals trug er noch das Real-Trikot. 

Juventus ist drauf und dran, den Titel in der Serie A zu verteidigen. Acht Runden vor Schluss beträgt der Vorsprung des Spitzenreiters auf Verfolger Lazio Rom sieben Punkte.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ee TimeCreated with Sketch.| Akt:
Cristiano Ronaldo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen