Lebensmittelskandal – Kunden muss Organ entfernt werden

Zwei Kunden klagen, weil der Verzehr von Bio-Linsen die Entfernung der Gallenblase zur Folge gehabt haben soll. 
Zwei Kunden klagen, weil der Verzehr von Bio-Linsen die Entfernung der Gallenblase zur Folge gehabt haben soll. Getty Images
Nach dem Verzehr von Linsenstreusel leiden viele Kunden unter Magen-Darm und Leberbeschwerden. Zweien musste die Gallenblase entfernt werden. 

Ein Lebensmittelskandal erschüttert die USA. Der Lebensmittel-Lieferdienst Daily Harvest hat eines seiner Tiefkühlprodukte zurückgerufen, das Hunderte von Kunden in mindestens 26 Bundesstaaten krank gemacht haben soll. Das Unternehmen teilte mit, dass es fast 500 Meldungen von Menschen erhalten hat, die nach dem Verzehr von Daily Harvest French Lentil + Leek Crumbles erkrankt sind. Zu den Symptomen gehörten Magen-Darm-Erkrankungen sowie Leber- und Gallenblasenfunktionsstörungen. Die letzte gemeldete Erkrankung war am 21. Juni. Am 23. Juni wurde die Rückrufaktion in die Wege geleitet.

Nach Angaben der FDA können bisher 133 unerwünschte Krankheitsfälle möglicherweise auf die Streusel zurückgeführt werden, darunter 42 Krankenhausaufenthalte. Daily Harvest wurde 2016 auf den Markt gebracht und erlangte im Internet Bekanntheit, nachdem es eine Reihe von Social-Media-Influencern für seine Vermarktung gewinnen konnte. 

Das betreffende Lebensmittel ist vorübergehend nicht im Online-Shop verfügbar. 
Das betreffende Lebensmittel ist vorübergehend nicht im Online-Shop verfügbar. https://www.daily-harvest.com/browse/crumbles

Die FDA führt die Untersuchung in Zusammenarbeit mit den US Centers for Disease Control and Prevention durch. Demnach hat das Unternehmen zwischen dem 28. April und dem 17. Juni etwa 28.000 Einheiten des Produkts an Verbraucher in den USA verschickt. Eine kleine Anzahl von Verbrauchern erhielt Proben. 

Kunden klagen

Nur wenige Tage, nachdem Daily Harvest den Rückruf des Produkts angekündigt hatte, wurde das Unternehmen von zwei Personen verklagt, denen nach dem Verzehr des Produkts die Gallenblase entfernt worden sein soll. Mehrere Influencer erzählten CNN Business, dass sie mit mysteriösen Symptomen, die die Ärzte vor ein Rätsel stellten, im Krankenhaus waren, darunter starke Magen-Darm-Schmerzen und extrem erhöhte Leberenzyme.

Zwei Kunden wurde Gallenblase entfernt

Der Influencer Luke Wesley Pearson aus Portland reichte vor einem Gericht in Oregon eine Klage wegen Körperverletzung gegen Daily Harvest ein. In der Klage heißt es, dass Pearson gesund war und vor dem Verzehr der Streusel keine nennenswerten gesundheitlichen Probleme hatte. "Nach dem Verzehr von Daily Harvest Lentil Crumbles wurde der Kläger heftig krank, musste ins Krankenhaus und musste sich die Gallenblase operativ entfernen lassen", heißt es in der Klage. In der Klage wird auch behauptet, dass Daily Harvest nicht genug getan hat, um die Menschen vor den Gefahren seines Produkts zu warnen, und "vage formulierte und unzureichende Warnungen an seine Kunden herausgegeben hat."

Carol Ann Ready, eine Kundin von Daily Harvest, verklagt das Unternehmen ebenfalls, nachdem sie nach dem Verzehr der Streusel ins Krankenhaus eingeliefert wurde und ihr die Gallenblase entfernt werden musste nachdem ihr eine Funktionsstörung der Leber und der Gallenblase diagnostiziert wurde. In der Klage wird von zwei Besuchen in der Notaufnahme im Mai berichtet, nachdem sie das Produkt zweimal konsumiert hatte. Sie beschrieb ihre Schmerzen als "eine 9 oder 10 von 10", heißt es in der Beschwerde. 

Jahrelang Schmerzen: Frau bekommt Diagnose via Facebook

Das sagt das Unternehmen

In einer Erklärung teilte Daily Harvest mit, dass das Unternehmen sich nicht zu anhängigen Rechtsstreitigkeiten äußert, betonte aber die Schritte, die es unternommen hat, um auf "eine unerwünschte Reaktion" auf seine französischen Linsen- und Lauch-Crumbles zu reagieren. "Wir haben uns mehrfach direkt an die Verbraucher gewandt, die das Produkt erhalten haben, und sie angewiesen, es zu entsorgen und nicht zu essen. Parallel dazu haben wir eine Untersuchung eingeleitet, um die Ursache zu ermitteln. Dabei arbeiten wir eng mit der FDA, mehreren unabhängigen Labors und einer Expertengruppe zusammen", so das Unternehmen in einer Erklärung. "Alle pathogenen und toxikologischen Ergebnisse sind bisher negativ, aber wir führen weiterhin umfangreiche Tests durch, damit wir der Sache auf den Grund gehen können. Jeder, der betroffen ist, hat eine Antwort verdient, und wir sind entschlossen, die Sache in Ordnung zu bringen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp Time| Akt:
GesundheitUSAWeltGenuss

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen