Nach Brand: Mieter (47) schwebt in Lebensgefahr

Jener Mieter, der Samstagfrüh in Eferding aus seiner brennenden Wohnung gerettet werden konnte, schwebt weiterhin in Lebensgefahr.
Wie Brand-Experten der Polizei bereits feststellten, dürfte das Feuer durch eine Zigarette ausgebrochen sein.

Gegen 6 Uhr morgens spielten sich dramatische Szenen in dem Mehrparteienhaus im Stadtzentrum von Eferding ab. Wie Augenzeugen berichten, schrie ein Mieter (47) aus dem Küchenfenster seiner Wohnung im dritten Stock laut um Hilfe.

Flammen schlugen kurz danach schon aus einem Fenster.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand die Wohnung bereits in Vollbrand. Der 47-Jährige konnte mithilfe der Drehleiter über das Küchenfenster gerettet werden.

Sieben Feuerwehren vor Ort



Sieben Feuerwehren standen im Einsatz und verhinderten ein Übergreifen des Feuers auf andere Wohnungen. Diese wurden aber laut einem Feuerwehrmann durch das Löschwasser und den Rauch in Mitleidenschaft gezogen.

Mit schweren Verbrennungen wurde der Mann ins Klinikum nach Wels gebracht. Noch am Sonntag musste er ins AKH nach Wien überstellt werden, weil es dort noch mehr Spezialisten für Verbrennungen gibt.

Laut derzeitigem Stand soll sich der Eferdinger noch in Lebensgefahr befinden.





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mip TimeCreated with Sketch.| Akt:
EferdingNewsOberösterreichFeuerwehrBrand/Feuer

CommentCreated with Sketch.Kommentieren