Nach Corona: Frau bringt gesunde Drillinge zur Welt

Eine Schwangerschaft in Zeiten des Coronavirus ist vor viele Herausforderungen gestellt.
Eine Schwangerschaft in Zeiten des Coronavirus ist vor viele Herausforderungen gestellt.istock
Eine Amerikanerin infizierte sich mit dem Coronavirus, während sie mit Drillingen schwanger war. 

Für die Amerikanerin Maggie Sillero waren die letzten Wochen ihrer Schwangerschaft auf mehreren Ebenen eine Zerreißprobe. Mit den Drillingen, die sie erwartete, stand ihr eine Frühgeburt bevor. Daneben erhielt sie im letzten Trimester ihrer Schwangerschaft bei einer Routineuntersuchung einen positiven Coronavirus-Befund.

Anfangs war aufgrund der Neuartigkeit des Virus nicht klar, ob Mütter das Virus auf ihr ungeborenes Kind übertragen können. Mittlerweile weiß man, dass dem so ist. Die restlichen Wochen vor der Entbindung verbrachte die Texanerin daher unter Beobachtung in einem Krankenhaus. Am 4. Juni brachte sie dann drei gesunde Kinder zur Welt, zwei Jungen und ein Mädchen. Der Vater durfte bei der Geburt nicht anwesend sein, weil er ebenso positiv auf das Coronavirus getestet worden war, obwohl das Paar seit März weitgehend zuhause geblieben war.

Der Test der inzwischen dreifachen Mutter war zum Zeitpunkt der Geburt allerdings - und zum Glück - wieder negativ. In Good Morning America schilderte die Texanerin ihre Ängste: "Ich wusste bereits, dass meine Babys früher kommen würden, und mit Frühgeburten kommen Komplikationen. Ich war besorgt, dass es wegen Covid noch schwieriger werden würde."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ga TimeCreated with Sketch.| Akt:
GesundheitKrankheitCoronavirusUSAFamilieSchwangerschaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen