Nach Drohung mit Pistole in U6-Station stellte sich ...

Bereits am 25. April 2015 gegen 00.15 Uhr wurde ein 38-jähriger Mann von drei bislang Unbekannten mit einer Faustfeuerwaffe bedroht. Das Trio hatte zuvor in einem U-Bahnzug Gesprächskontakt zu ihrem späteren Opfer. Bei der Station Josefstädter Straße waren alle Beteiligten ausgestiegen. Beim Stiegenabgang zog plötzlich einer der drei Männer eine Waffe und hielt sie dem Opfer gegen die Schläfe. Nach der Veröffentlichung der Fotos aus einer Überwachungskamera haben sich die Männer der Polizei gestellt.

Zum Glück ging die Sache für den geschockten Fahrgast glimpflich aus. Wortlos steckte der Unbekannte die Waffe wieder ein und die drei mutmaßlichen Täter gingen davon. Bisher durchgeführte Erhebungen nach den Unbekannten verliefen negativ, doch am Montag stellte sich das Trio der Polizei. 

"Aufgrund der Veröffentlichung der Lichtbilder kamen die drei Tatverdächtigen in die Polizeiinspektion Vorgartenstraße. Sie bestätigten, dass es am 25. April 2015 zu einem Streit kam, machten allerdings zu den genauen Vorkommnissen keine Angaben", so die Beamten. Die Beschuldigten werden in den kommenden Tagen von Ermittlern der Polizeiinspektion Hernalser Gürtel einvernommen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen