Nach einer Klagsdrohung: Fans retten Satire-Projekt

Bild: privat

Ein Posting des Satire-Projektes "Hydra", das vorschlug, eine Hofer-Filiale könne in das Hitler-Geburtshaus einziehen, war zu viel - Hofer fand das gar nicht lustig, drohte mit Klage.

Ein Posting des Satire-Projektes "Hydra", das vorschlug, eine Hofer-Filiale könne in das Hitler-Geburtshaus einziehen, war zu viel – Hofer fand das gar nicht lustig, drohte mit Klage.

"Wir wurden aufgefordert, 1.500 Euro zu bezahlen", sagt Maximilian Zirkowitsch alias "Bezirkowitsch". Die Satiriker starteten am Montag einen Crowdfunding-Hilferuf via "We make it".

Fans spendeten 3.500 Euro – und traten einen Shitstorm auf der Hofer-Facebook-Seite los. Effekt: Der Diskonter zieht die Klage zurück. Die Satiriker wollen mit dem Geld eine Rechtsschutzversicherung abschließen und planen eine Feier für Hofer.

gem

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen