Nach EM-Aus: Müller mit Kritik an Ex-Teamchef Löw

Joachim Löw, Thomas Müller
Joachim Löw, Thomas Müllerimago images/Sven Simon
Bei der EM ist Deutschland im Achtelfinale mit 0:2 an England gescheitert. DFB-Star Thomas Müller übt nun Kritik an Ex-Teamchef Jogi Löw.

Der hat bereits seinen Rücktritt erklärt. Doch Müller kann sich eine Breitseite zum Abgang nicht verkneifen. Genauer gesagt erklärt er die Taktik des Langzeit-Teamchefs für falsch. "Mit unserer Bestrebung, durch eine eher abwartende, kompakte Defensivstrategie ohne Gegentor zu bleiben sind wir de facto gescheitert", schreibt der Bayern-Profi in seinem Newsletter.

Löw setzte bei der Endrunde auf eine Dreierkette oder Fünferkette, was gegen England aber die falsche Taktik gewesen sei. Denn laut Müller hätten sich "beide Mannschaften mit ihren Fünferketten nahezu neutralisiert. Bei so einem Spielverlauf gewinnt oft der, der das erste Tor macht."

Allerdings hatte Müller selbst im Wembley-Stadion den Ausgleich auf dem Fuß. In der 81. Minute schoss er den Ball aber hauchdünn am Tor der "Three Lions" vorbei. "Extrem bitter", nannte der 31-Jährige die Aktion im Rückblick und sprach davon, dass sie ihm eine schlaflose Nacht beschert habe.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportDeutschlandJoachim LöwDFB

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen