Fahrerflüchtiger stellt sich, sagt aber nichts

In Wels wurde die Frau am Mittwoch auf einem Zebrastreifen angefahren.
In Wels wurde die Frau am Mittwoch auf einem Zebrastreifen angefahren.Bild: Matthias Lauber

Einen Tag nachdem er vermutlich eine 86-jährige Frau angefahren hat und dann weggefahren ist, meldete sich der Fahrer bei der Polizei. Zu dem Unfall sagen will er aber nichts.

Der Unfall schockte. Die 86-jährige Pensionistin, sie ist auf einen Rollator angewiesen, wollte am Mittwoch in Wels die Vogelweiderstraße an der Kreuzung mit der Johann-Strauß-Straße am Zebrastreifen überqueren.

"Beim Überqueren der Fahrbahn wurde sie von einem unbekannten Pkw-Lenker, der vermutlich auf der Vogelweiderstraße in südliche Richtung unterwegs war, erfasst", so die Polizei.

Während die Frau schwer verletzt auf dem Boden lieben blieb, setzte der Unfalllenker seine Fahrt einfach fort. Zurück blieben nur einige Plastikteile des Fahrzeuges. Die Frau wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Fahrer stellte sich

Am nächsten Tag aber stellte sich der fahrerflüchtige Lenker bei der Polizei in Wels. Es handelt sich um einen 61-jährigen Welser. Bei seiner Einvernahme machte er allerdings von seinem Recht Gebrauch, die Aussage zu verweigern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WeltwocheGood NewsOberösterreichFahrerfluchtPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen