Nach Fahrerflucht sucht Polizei nun Autohäuser ab

Bild: Google/Maps

Ein schrecklicher Unfall erschüttert derzeit OÖ. Wie berichtet, tötete ein Lenker in Zell/Moos (Bez. Vöcklabruck) nach einem missglückten Überholmanöver eine Fahrradfahrerin (53), ließ sie einfach liegen. Auf der Suche nach dem Rowdy checkt die Polizei nun auch sämtliche Autohäuser in der Gegend.

Hannelore F. (53) aus Köstendorf (Salzburg) war mit dem Rennrad zusammen mit ihrem Ehemann (48) Richtung Irrsee unterwegs.  Gegen 15 Uhr kam es am Montag zu dem schrecklichen Unfall auf der Mondsee-Bundesstraße. .

Die 53-Jährige wurde vom Auto erfasst und weggeschleudert. Der Unfallfahrer blieb aber nicht stehen, sondern ergriff die Flucht.

Der unter Schock stehende Ehemann gab an, dass der weiße Pkw ein vor ihm fahrende braune Fahrzeug überholt hatte und der Radfahrerin, die am rechten Fahrbahnrand fuhr, nicht mehr ausweichen konnte.

Das Unfall-Opfer wurde von einem Ersthelfer bis zum Eintreffen der Rettung reanimiert und vom Notarzthubschrauber Christophorus 6 in das Uunfallkrankenhaus nach Salzburg gebracht. Dort erlag die Frau jedoch wenig später ihren schweren Verletzungen.

Fahndung läuft auf Hochtouren

Die Fahndung nach dem Lenker des weißen Pkws, der an der linken Seite beschädigt sein dürfte, verlief bis dato negativ. Die Polizei sucht intensiv nach dem Rowdy, checkt deshalb die umliegenden Autohäuser. Die Suche wird sogar bis über die Grenze nach Bayern ausgeweitet.

Dass ein illegales Autorennen der Grund für den Horror-Unfall war, hat die Polizei bereits ausgeschlossen. "Es deutet absolut nichts darauf hin. Auch die Bundesstraße ist nicht als Raser-Strecke bekannt", heißt es von der Pressestelle der Polizei.

Hinweise zum Fahrzeug, bei dem es sich um ein eher kleineres Modell und neueres Baujahr handeln soll, erbittet die Polizei Mondsee unter: 059133/4167.

ist auch auf Facebook

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen