Nach Feier: Polizist kracht gegen Baum

Schwere Vorwürfe gegen einen Postenkommandanten aus dem Bezirk St. Pölten: Er soll nach einem Floriani-Fest alkoholisiert gegen einen Baum gerast sein - und dann den Vorfall vertuscht haben.

Schwere Vorwürfe gegen einen Postenkommandanten aus dem Bezirk St. Pölten: Er soll nach einem Floriani-Fest alkoholisiert gegen einen Baum gerast sein – und dann den Vorfall vertuscht haben.

Bei einem 125-Jahr-Jubiläum soll der leitende Beamte in Uniform kräftig Alkohol "getankt" haben. Mit seinem Privatauto donnerte er am Heimweg gegen einen Baum. Der Verletzte soll dann seine Frau angerufen haben und die Uniform gegen Privatklamotten getauscht haben. Erst nach vielen Stunden suchte der Inspektor das Spital auf – eine Alkoholisierung war jedoch nicht mehr feststellbar.

"Bei anderen kennt dieser Beamte kein Pardon bei Alkohol am Steuer. Aber selbst rennt er betrunken davon", so ein erboster Kollege. Aus dem Büro der nö. Landespolizeidirektion heißt es: "Der Fall wird geprüft. Wenn es sich um Fahrerflucht bzw. Alkoholisierung handelt, werden disziplinarrechtliche Schritte gesetzt.".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen