Wien

Nach Frage bei Polizei ist 20-Jähriger Schein los

Dumm gelaufen für einen 20-Jährigen in Wien-Leopoldstadt. Der Mann verlor seinen Führerschein, weil er in einer Polizeistation nachhaken wollte.

Rene Findenig
Teilen
In dieser Halteverbotszone parkte der 20-Jährige.
In dieser Halteverbotszone parkte der 20-Jährige.
Google Street View

Der 20-jährige Mann parkte seinen Wagen am Sonntag gegen 5.30 Uhr in dem Polizei-Halteverbot vor der Polizeiinspektion Leopoldsgasse. Als Beamte das rechtswidrig abgestellte Fahrzeug sahen, wurde eine Überprüfung durchgeführt. Das Fahrzeug wies mehrere Verstöße auf.

Mehrere Anzeigen gegen Lenker

Der Pkw war nicht zugelassen, hatte keine Begutachtungsplakette sowie keine Haftpflichtversicherung und zudem waren Kennzeichen eines anderen Pkw montiert. Nachdem der 20-Jährige gegen 7:30 Uhr zu dem Fahrzeug zurückkam und die Anzeigenverständigung sah, ging er in die Polizeiinspektion um sich nach den Umständen der Anzeigen zu erkundigen.

Auch noch Führerschein entzogen

Bei einer Personenkontrolle konnte eruiert werden, dass dem Mann die Lenkberechtigung bereits entzogen wurde, er allerdings den Führerschein nicht beim Verkehrsamt abgegeben hatte. Die Polizisten nahmen den Führerschein vorläufig ab. Der Mann wurde mehrfach angezeigt.

    Die Polizei fahndet europaweit nach diesem Mann.
    Die Polizei fahndet europaweit nach diesem Mann.
    Polizei Rostock