Nach fünftem Coup: Dorfwirt verzweifelt

Bild: Salpa

Gastronom Johannes Beisteiner (39) ist ein Routinier - als Wirt und (leider) als Verbrechensopfer. Fünf Mal wurde bei ihm in Peisching (Bezirk Neunkirchen) in den letzten 20 Jahren eingebrochen.

Um Haaresbreite hätte Johannes Beisteiner die Kriminellen diesmal erwischt: "Das nächste Mal bin ich noch schneller und dann habe ich sie", lässt sich der Wirt nicht unterkriegen. Vergangenen Mittwoch, am Ruhetag des Wirtshauses, brachen zwei Täter am helllichten Tag bei Beisteiner ein. Doch der Besitzer war in der Wirtsstube, schlich unbemerkt aus dem Haus und verständigte die Polizei.

Doch die Beamten kamen wenige Augenblicke zu spät. Johannes Beisteiner: "Die Täter erbeuteten nur etwas Wechselgeld. Es gab schon schlimmere Einbrüche, etwa als mir Flat- Bildschirm, Getränke und Bargeld gestohlen wurden." Zumindest konnte die Polizei am Tatort konkrete Spuren sichern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen