Nach Hütter verlässt auch Sport-Vorstand die Eintracht

Adi Hütter und Fredi Bobic verlassen die Eintracht.
Adi Hütter und Fredi Bobic verlassen die Eintracht.Imago Images
Eintracht Frankfurt muss sich nicht nur um einen neuen Trainer umsehen. Mit Fredi Bobic verlässt auch der Sport-Vorstand den deutschen Bundesligisten.  

Hütter hatte am Dienstag seinen Abgang vom Tabellen-Vierten öffentlich gemacht. Per 7,5-Millionen-Ausstiegsklausel wechselt der Vorarlberger zu Borussia Mönchengladbach, wird dort Nachfolger von Marco Rose, der das Traineramt in Dortmund übernimmt. 

Einen Tag später haben die Frankfurter auch den Bobic-Abschied vermeldet. Der eigentlich bis 2023 laufende Vertrag mit dem 49-jährigen Sport-Vorstand wird mit Ende Mai vorzeitig aufgelöst. Spekulationen darüber gab es schon wochenlang. Bobic wurde nur Stunden später als neuer Hertha-Geschäftsführer vorgestellt. 

Schon länger bekannt ist, dass Sportdirektor Bruno Hübner die Eintracht im Sommer verlässt. Sein Vertrag wird regulär im Sommer auslaufen. 

Übernimmt Rangnick?

Die Eintracht braucht jedenfalls einen neuen Trainer und einen Sport-Vorstand. Beide Funktionen soll "Sky" zufolge zunächst Ralf Rangnick übernehmen. Der Plan soll vorsehen, dass Rangnick eine Saison lang als Trainer und Sport-Boss tätig ist, bevor er sich danach nur noch auf den Vorstandsposten konzentrieren und einen neuen Trainer suchen soll. 

Schon am Donnerstag sollen erste Gespräche mit dem einstigen Salzburg-Boss folgen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Eintracht FrankfurtDeutsche Bundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen