Nach Massenkarambolage – 4 Monate alter Bub muss ins Spital

In der Gemeinde Reißeck (Kärnten) ist es am Samstag zu einem Auffahrunfall mit mehreren Fahrzeugen gekommen (Symbolbild).
In der Gemeinde Reißeck (Kärnten) ist es am Samstag zu einem Auffahrunfall mit mehreren Fahrzeugen gekommen (Symbolbild).Getty Images
Bei einer Massenkarambolage in Spittal an der Drau (K) wurden am Samstag mehrere Personen verletzt, darunter auch ein vier Monate alter Bub.

Um eine Kollision mit einem entgegenkommenden Lkw zu vermeiden, stieg eine 38-Jährige am Samstagnachmittag auf der B106 Mölltaler Straße in der Nähe von Rottau (Gemeinde Reißeck) stark auf die Bremse. Eine unmittelbar hinter ihr fahrende 25-jährige Slowenin konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen und krachte gegen das Heck des vor ihr fahrenden Pkw. Hinter diesen beiden Fahrzeugen musste eine 24-jährige Kärntnerin ihr Fahrzeug ebenfalls abbremsen. Dies wiederum übersah ein hinter ihr fahrender 77-jähriger Pkw-Lenker und fuhr der 24-jährigen hinten auf.

Kleinkinder wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht

Durch die beiden Auffahrunfälle wurde der 77-jährige mit Verletzungen unbestimmten Grades von der Rettung Obervellach ins Krankenhaus gebracht. Die 38-jährige und ihre mitgefahrenen Kinder – ein 7-jährges Mädchen und ein sechs Monate alter Bub – sowie die 24-jährige und ihr vier Monate alter Sohn wurden von der Rettung ebenfalls zur Kontrolle ins Krankenhaus nach Spittal an der Drau gebracht. Die beim 77-jährigen mitfahrende Gattin sowie drei Mitfahrer im Pkw der Slowenin blieben unverletzt.

Alkotests negativ

Bei sämtlichen Lenkern verliefen die Alkotests negativ. Im Einsatz stand neben Rotem Kreuz und Polizei die Freiwillige Feuerwehr Mühldorf. An den beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
KärntenSpittal an der DrauReißeckVerkehrsunfallPolizeieinsatzObervellach

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen