Nach Messerattacke: Nachbarn "hatten Angst"

Bild: privat

Die brutale Messerattacke von Philipp A. (20) auf seine 69-jährige Oma - sie schwebt in Lebensgefahr - schockiert die Nachbarn im Gemeindebau an der Brünner Straße (Floridsdorf) tief.

Die brutale Messerattacke von Philipp A. (20) auf seine 69-jährige Oma – sie schwebt in Lebensgefahr – schockiert die Nachbarn im Gemeindebau an der Brünner Straße (Floridsdorf) tief.

Patrick K. (24) etwa kennt den Verdächtigen von klein auf und erzählt im "Heute"-Gespräch: "Früher war er ruhig. Aber nach der ersten Tat (er hatte bereits vor drei Jahren seine Oma niedergestochen, Anm.) waren alle dagegen, dass er wieder einzieht. Ich habe selber eine dreijährige Tochter. Wir hatten Angst, dass was passiert."

Denn trotz der Attacke vor drei Jahren hatte die Oma ihren Enkel wieder in der Wohnung aufgenommen – als am Sonntag Hilfeschreie durch das Stiegenhaus gellten, ahnten die Nachbarn sofort Schlimmes.

Jetzt sitzt Philipp A. – für ihn gilt die Unschuldsvermutung – erneut hinter Gittern, seine Oma kämpft zum zweiten Mal um ihr Leben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen