Nach Messermord: Familie sorgt sich um Verdächtigen

Nach der Tragödie in Favoriten, bei der ein 47-Jähriger seine Lebensgefährtin niedergestochen haben soll, fehlt von dem Mann weiterhin jede Spur. Freunde und Familie sind auf Facebook in Sorge.

Mehrere Einstiche in Oberkörper und Hals – beide Tatwaffen steckten noch im Opfer: So fand eine 71-Jährige Dienstagfrüh ihre "Schwiegertochter" Liane B. (53) in der Wohnung ihres Sohnes in der Laxenburger Straße. Vom Hauptverdächtigen Manfred B. (47), dem Lebensgefährten des Opfers, gibt es weiter kein Lebenszeichen. Die Polizei fahndet nach einem weißen VW-Bus (Fahrzeug des Opfers) mit Mödlinger Kennzeichen. Auf Facebook macht sich B.s Umfeld Sorgen, postet: "Wo bist du?" und "Bitte melde dich."

B. war bis zuletzt im Netz aktiv. Unter anderem postete er, dass er seinen Look verändert habe. War die Tat länger geplant …? Die Vermutung würde passen, denn seine Mutter gab gegenüber den Ermittlern an, dass B. seinen Hund einen Tag vor der Tat bei ihr abgegeben habe – was laut ihr "sehr ungewöhnlich" ist. Beim Motiv tappt die Polizei im Dunkeln. Das Paar soll eine On-Off-Beziehung geführt haben, zum Tatzeitpunkt getrennt gewesen sein. Eine Nachbarin habe B. noch am Vorabend gesehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen