Mafia-Mord in Wien, 23-Jähriger auf freiem Fuß

Jener 23-Jährige, der kurz vor Weihnachten in der Wiener Innenstadt angeschossen wurde, ist enthaftet worden. Er muss nun bestimmte Auflagen erfüllen.

Nach dem Mafia-Mord am 21. Dezember in der Wiener Innenstadt befindet sich der Täter weiterhin auf der Flucht. Das verletzte Opfer wurde kurze Zeit später jedoch am Krankenbett verhaftet. Nach ihm wurde nämlich wegen unerlaubten Waffenbesitzes in Serbien fahndet.

Vater und Bruder in Serbien ermordet

Mittlerweile befindet sich der 23-Jährige wieder auf freiem Fuß, wie Christina Salzborn, Sprecherin des Landesgerichts für Strafsachen gegenüber "heute.at" bestätigt.

Dafür musste der Montenegriner eine Kaution von 20.000 Euro hinterlegen. Zudem musste er eine Anschrift in Wien vorweisen und darf nicht flüchten.

Eine Flucht wäre wohl auch nicht in seinem Interesse, denn die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass nach dem 23-Jährigen gesucht wird. In Serbien wurden nämlich sowohl sein Vater als auch sein Bruder von der Mafia ermordet.

Alle Infos zum Mafia-Mord in der Innenstadt finden sie HIER>>> (slo)

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener Wohnen

ThemaWeiterlesen