Nach Mord: Trauermarsch für Manuela am Samstag

Trauer und Wut in Wr. Neustadt nach dem gewaltsamen Tod von Manuela K. (16), es herrscht angespannte Stimmung in Wr. Neustadt. Am Samstag findet ein Trauermarsch statt.

Manuela K. (16) ist tot, daran ändert leider kein Posting, Aufruf zur Selbstjustiz oder Trauermarsch etwas – aber: Der für diesen Samstag geplante Trauermarsch hilft vielen Bekannten und Bürgern die Sache besser zu verarbeiten und vor allem ein Zeichen zu setzen.

Am Samstag ist Treffpunkt um 18.45 Uhr am Wr. Neustädter Hauptbahnhof, um 19 Uhr werden sich die Trauernden Richtung Mariensäule am Wr. Neustädter Hauptplatz begeben. Dort wird dann ein Kerzenmeer entzündet. Auch ein Spendenaufruf des Vereins "Hoffnungsschimmer" für die Familie von Manuela K. wurde gestartet.

Auch am Montag ist eine Veranstaltung angemeldet. Hinter der Veranstaltung soll die Plattform "Unbequem" stecken.

Wie berichtet war Manuela K. (16) in der Nacht auf Sonntag nicht nach Hause gekommen und wurde am Vormittag tot im Anton-Wodica-Park gefunden. Zwei Minuten vor Mitternacht wurde der tatverdächtige Ex-Freund in Wien-Favoriten festgenommen. Da der tatverdächtige Yazan A. (19) zwei Vorstrafen hat, mindestens sieben Mal polizeilich in Erscheinung getreten war und ein Asylaberkennungsverfahren nach nur einer Woche eingestellt worden war, reagierten viele Bürger und Politiker mit Unverständnis oder gar Zorn. In diversen Online-Foren wurde gar zu Selbstjustiz und Lynchjustiz aufgerufen. (Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SC Wiener NeustadtGood NewsNiederösterreichSabine Mord

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen