Nach Prügelaffäre soll der Polizeiarzt gestanden haben

Ein hochrangiger Polizeiarzt soll eine Frau geschlagen haben.
Ein hochrangiger Polizeiarzt soll eine Frau geschlagen haben.iStock
Ein Polizeiarzt soll in einer Bar in Baden zwei Frauen tätlich angegriffen haben. Nach Auswertung der Überwachungsvideos soll er gestanden haben.

Er ist Notfallmediziner, Chefarzt der Polizei und ärztlicher Sachverständiger sowie Gemeindearzt in NÖ und jetzt soll er in eine Prügelaffäre verwickelt sein. Wie berichtet soll er bereits im Oktober einer 32-Jährigen in einem Lokal in Baden nahe gekommen sein. Als die junge Frau die Anmache nicht erwiderte, soll er sie geschlagen haben.  Nach der Auswertung der Überwachungskamere soll er seine Handlung - laut "Kurier" nun gestanden haben. Die Landespolizeidirektion Burgenland werde dienstrechtliche Schritte prüfen, warte dafür aber auf den Abschlussbericht, bestätigte ein Sprecher Medienberichte.

Frau flüchtete in Lagerraum

Die Frau dürfte in einen Lagerraum geflüchtet sein, woraufhin der alkoholisierte Arzt sie bedroht und dabei eine Tür beschädigt haben soll. Auch die Begleiterin der Frau soll bei dem Vorfall niedergestoßen worden sein. Alle drei Beteiligten wurden verletzt.

Selbstbeherrschung verloren

Der Polizeiarzt soll angegeben haben, dass die Frau ihn angegriffen, er daraufhin die Selbstbeherrschung verloren und zugeschlagen habe. "In der Sekunde" habe ihm das leidgetan. "Gerade als Chefarzt der Polizei ist so ein Verhalten völligst unentschuldbar. Hier muss seitens der zuständigen Landespolizeidirektion mit der sofortigen Suspendierung reagiert werden", so Anwalt Michael Dohr, der das Opfer vertritt. Für den Polizeiarzt gilt die Unschuldsvermutung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen