Nach Prügel-Affäre: Haberler greift SPÖ an

Bild: Liste Haberler

Der durch eine mutmaßliche Prügel-Affäre (es gilt die Unschuldsvermutung) und eine Polizeistrafe in die Schlagzeilen geratene Wr. Neustädter Gemeinderat Wolfgang Haberler wurde von der SP Wr. Neustadt mehrfach zum Rücktritt aufgefordert. Jetzt meldet sich der Politiker zurück.

"Statt sich um den Mega-Mietskandal zu kümmern, kümmern sich die Roten lieber um meine privaten Verwaltungsstrafen", sagt Wolfgang Haberler (Liste Haberler, in Regierung mit VP, FP und Liste Sluka). “Es ist zu befürchten, dass diese 86.000 Euro indirekte SPÖ-Parteien-Finanzierung durch die Sozialgeldkassen, nur die Spitze des Eisbergs darstellt”, stellt Haberler fest und fordert eine Gesamtüberprüfung aller SPÖ-Sektionen, welche in städtischen Einrichtungen ein- bzw. untergemietet sind.

Wie mehrfach berichtet soll die SPÖ über 80.000 Euro für die Miete eines SP-Parteilokal aus Sozialkassen bezahlt haben. Haberler wiederrum soll mit einen Türken gestritten haben - der Politiker wurde angezeigt. Und: Erst jetzt wurde vom Landesverwaltungsgerichtshof eine Strafe (318 ) gegen Wolfgang Haberler wegen diverser Delikte bei einer Polizeikontrolle bestätigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen