Nach Rotarier-Treffen: 13 neue Corona-Fälle in Salzburg

Ein Mitarbeiter aus dem Büro von Landesrätin Maria Hutter (ÖVP, mit Bundeskanzler Sebastian Kurz) ist infiziert. Die Landesrätin selbst und alle anderen Mitarbeiter in ihrem Büro wurden negativ auf Covid-19 getestet.
Ein Mitarbeiter aus dem Büro von Landesrätin Maria Hutter (ÖVP, mit Bundeskanzler Sebastian Kurz) ist infiziert. Die Landesrätin selbst und alle anderen Mitarbeiter in ihrem Büro wurden negativ auf Covid-19 getestet.Franz Neumayr / picturedesk.com
Der Rotary-Club-Abend in Salzburg zieht weite Kreise: Einer der Gemeindevertreter wurde positiv auf Covid-19 getestet. 13 weitere sind infiziert.
von
Jochen Dobnik

Am Freitagnachmittag wurde bekannt, dass ein Mitarbeiter aus der Salzburger Regierung betroffen sei, ein Mitarbeiter aus dem Ressort von Landesrätin Maria Hutter (ÖVP). Ein weiteres Dutzend Landesmitarbeiter ist in Quarantäne, dazu ein infizierter Spitzenmediziner im Uniklinikum und ein Verwaltungsmitarbeiter bei der Eishockeyakademie von Red Bull. Hundert weitere Kontaktpersonen müssen noch abgeklärt werden. Die Behörden rechnen mit noch mehr Neu-Infektionen.

"Auslöser" noch unbekannt

"Es waren 26 Rotary-Mitglieder hier. In diesem großen Raum finden normal bis zu 80 Gäste Platz – also ist der Mindestabstand leicht einzuhalten. Es ist keine Klimaanlage in diesem Raum, es sind offene Fenster in den Innenhof. Nach dem Essen wird die Türe geschlossen – und anschließend findet dann immer die Klausur statt", berichtet Wirtin Veronika Kirchmair vom Stiftkulinarium St. Peter, wo das verhängnisvolle Treffen stattgefunden hat, dem ORF. Die Belegschaft des Peterskeller wurde negativ getestet.

13 der aktuell 15 Corona-Fälle im Bundesland Salzburg stammen aus dem Dunstkreis des Rotary-Club-Abends in der Salzburger Altstadt am vergangenen Montag - fünf wohnen in der Stadt Salzburg, drei im Flachgau, vier im Tennengau und einer im Pongau. Daher befinden sich in der Gemeinde Schwarzach (Pongau) gleich acht Gemeindevertreter in "Coronatäne", darunter auch Bürgermeister Andreas Haitzer (SPÖ) und Vizebürgermeister Roman Spiegel (SPÖ).

Wo sich der "Indexpatient", von dem offenbar die anderen Infektionen bei dem Clubabend ausgingen, selbst ansteckte, ist noch unklar. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. dob TimeCreated with Sketch.| Akt:
SalzburgSchwarzach im PongauÖVPCoronavirusKrankheitVirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen