Nach Schlitterunfall noch 40 Kilometer Fahrt

Am Dienstagabend ist ein 82-jähriger Kärntner auf der Tauernautobahn bei Villach mit seinem Fahrzeug verunfallt. Trotz Schäden am Auto und Verletzungen ist er weitergefahren.

Erst krachte er gegen Betonelemente, dann kippte er mit seinem Wagen um und schlitterte über die Autobahn. Das Auto richtete sich von selbst wieder auf und der Lenker fuhr noch vierzig Kilometer weiter, ehe er von der Polizei gestoppt wurde.

Der Pkw sowie die Straßenleiteinrichtungen sind erheblich beschädigt worden. Der 82-Jährige wurde verletzt ins Krankenhaus nach Spittal an der Drau gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen