Nach Schüssen: Privatdetektiv jagt Katzenkiller

Bild: Gery Wolf

In Graz sorgt derzeit ein Nachtschwärmer mit höchst abartigem "Hobby" für Aufregung: Sobald es dunkel wird schnappt sich der Unbekannte sein Luftdruckgewehr, spaziert durch die Straßen - und feuert ohne Skrupel auf herumspazierende Katzen.

In Graz sorgt derzeit ein Nachtschwärmer mit höchst abartigem "Hobby" für Aufregung: Sobald es dunkel wird schnappt sich der Unbekannte sein Luftdruckgewehr, spaziert durch die Straßen – und feuert ohne Skrupel auf herumspazierende Katzen.

Der rot-weiß-getigerte "Findus" wurde schon zwei Mal von einem Geschoss verletzt. Nach der ersten Attacke, bei der ein Projektil nur um Millimeter das Herz der Samtpfote verfehlt hatte, schwebte "Findus" zwei Wochen lang in Lebensgefahr. Vor wenigen Tagen wurde das zwei Jahre alte Tier erneut getroffen – und zwar in die Schulter.

Auch dieses Mal war eine Operation nicht zu vermeiden. Da der leidgeplagte "Findus" nicht das einzige vierbeinige Opfer in Graz ist, soll nun ein Detektiv den gemeinen Katzen-Quäler finden. Besitzer Michael Wurzinger hat eine Belohnung von 1.000 Euro ausgesetzt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen