Nach Sex-Skandalen: Harvey Weinstein gefeuert

Produzent Harvey Weinstein wird vorgeworfen, mehrere Frauen sexuell belästigt zu haben. Jetzt hat ihn seine Produktionsfirma entlassen.
Mindestens acht Frauen werfen dem einflussreichen US-Produzenten und Oscarpreisträger Havey Weinstein sexuelle Belästigung vor, unter ihnen auch Schauspielerin Ashley Judd. Jetzt wurde er von seinem eigenen Filmstudio "The Weinstein Company" mit sofortiger Wirkung entlassen.

"Im Licht neuer Informationen, die über das Fehlverhalten von Harvey Weinstein in den vergangenen Tagen bekannt wurden, haben die Direktoren der Weinstein Company - Robert Weinstein, Lance Maerov, Richard Koenigsberg und Tarak Ben Ammar - beschlossen und Harvey Weinstein entsprechend informiert, dass seine Anstellung bei der Weinstein Company mit sofortiger Wirkung beendet ist.", heißt es in einem Statement laut der "New York Times".

Auch die prominente Anwältin Lisa Bloom verkündete vor Kurzem via Twitter, dass sie für den US-Mogul nicht mehr arbeiten wolle. Die Juristin hat bereits zahlreiche Stars vor Gericht vertreten, unter anderem Mischa Barton und Blac Chyna.

Harvey Weinstein hat 339 Fime produziert und sechs "Bester Film"-Oscars gewonnen. Dazu gehören unter anderem "Pulp Fiction" und "Good Will Hunting".


CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Harvey Weinstein selbst, äußerte sich bereits zu den Belästigungsvorwürfen. Er erklärte,"dass er sich seinen Dämonen stellen und mit Experten an seinem Verhalten arbeiten"wolle.



(red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
StarsProzess

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen