Nach Tod von Mirco Nontschew – RTL ändert sein Programm

Die Kult-Truppe von "RTL Samstag Nacht": Tanja Schumann, Wigald Boning, Esther Schweins, Olli Dittrich, Mirco Nontschew, Stefan Jürgens (v.l.n.r., 1993)
Die Kult-Truppe von "RTL Samstag Nacht": Tanja Schumann, Wigald Boning, Esther Schweins, Olli Dittrich, Mirco Nontschew, Stefan Jürgens (v.l.n.r., 1993)imago images/Horst Galuschka
Nach dem völlig überraschenden Tod von Comedy-Star Mirco Nontschew im Alter von 52-Jahren, ändert RTL am Mittwoch sein Programm.

Seit 1993 stand Mirco Nontschew vor der Kamera und brachte Millionen Menschen u.a. als Gründungsmitglied der Kultsendung "RTL Samstag Nacht" zum Lachen. Zum Gedenken, an den mit 52 Jahren viel zu früh aus dem Leben gerissenen Ausnahmekünstler, ändert jetzt RTL kurzfristig sein Programm und sendet am Mittwoch ab 20:15 Uhr die zweistündige Sondersendung "Danke Mirco".

Obduktion soll Todesursache klären

Am Freitagnachmittag ist der Comedian in seiner Berliner Wohnung tot aufgefunden wurden. Laut POlizei wurde ein "Todesermittlungsverfahren wegen ungeklärter Todesursache" eingeleitet. Bislang gebe es allerdings keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden oder Suizid.

Nontschew war gerade erst durch die Amazon-Show "LOL - Laughing Out Loud" mit Bully Herbig zurück ins Rampenlicht gekehrt. An der geplanten Ausstrahlung im Frühjahr 2022 wolle man festhalten, erklärt eine Amazon-Sprecherin gegenüber "RP-Online". Im Augenblick sei keine Verschiebung geplant.

Die RTL-Sondersendung "Danke Mirco" möchte an die populärsten Gags sowie unvergesslichsten Auftritte des 52-Jährigen erinnern. Die zweistündige Highlight-Sendung und die RTL-Best-of-Ausgaben der Kult-Comedy "RTL Samstag Nacht" stehen zudem sieben Tage nach Ausstrahlung auf RTL+ kostenfrei zum Streamen abrufbereit.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
PeopleRTLTodesfallOlli DittrichHugo Egon BalderTV

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen