Nach Traktor-Drama: Manager starb im Spital

Traurige Nachrichten rund eine Woche nach dem schweren Unfall mit einem Kleintraktor in Wienerherberg: Der bekannte Manager aus NÖ, der eingeklemmt worden war, starb.

Große Trauer in Wienerherberg, einem Ortsteil von Ebergassing im Bezirk Bruck/Leitha: Wie berichtet, kam es in einer Gärtnerei zu einem dramatischen Zwischenfall. Bernhard Fischer, der Schwiegersohn des kurz zuvor verstorbenen Seniorchefs und Manager des "Römerland Carnuntum", hatte am Areal einen Unfall mit einem Kleintraktor, wurde schwer eingeklemmt und musste nach der Erstversorgung vor Ort, mit dem Hubschrauber ins Spital geflogen werden – mehr dazu hier.

Über eine Woche lang kämpften die Ärzte um das Leben des Geschäftsführers (43) und Vaters zweier Söhnen – jetzt mussten sie sich geschlagen geben.

Gedenkfeier mit Johanna Mikl-Leitner

Dienstagabend verlor der 43-Jährige den Kampf mit dem Tod. Er hinterlässt seine Frau und zwei Kinder.

Noch am Mittwoch fand in der Landhauskapelle in St. Pölten eine Gedenkfeier statt, an der auch Landeschefin Johanna Mikl-Leitner teilnahm.

Der Tag der Blasmusik (Anm.: Fischer war im Blasmusik-Verein aktiv), der Mittwoch in Bruck hätte stattfinden sollen, wurde aus "Pietätsgründen" auf den 30. Mai verschoben.



(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
EbergassingGood NewsNiederösterreichArbeitsunfallTodesfallRettungseinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen