Nach Überschwemmung geht Regen erst richtig los

In den Bezirken Deutschlandsberg und Leibnitz waren die Feuerwehren schon am Wochenende wegen ersten Überschwemmungen im Einsatz. Der Wetterbericht lässt Schlimmes ahnen. Der Regen soll ab Dienstag erst so richtig losgehen, es werden in der kommenden Woche bis zu 140 Liter Regen pro Quadratmeter für Osttirol, Kärnten und die Steiermark erwartet. Auch im restlichen Österreich wird die Woche nass.

Die Florianis brauchen ihre Gummistiefel gar nicht wegpacken. Stattdessen sollten sich die Helfer auf eine schwere Woche einstellen. 

In der Nacht zum Sonntag mussten schon Keller ausgepumpt werden. Auch einzelne Straßen standen unter Wasser, in Stainz fiel ein Baum auf ein Hausdach. Die Pegel der Flüsse gehen in der Südsteiermark bereits nach oben. Laut "Kleine Zeitung" wurde im Saggau- und im Sulmtal bereits die gelbe Hochwassermarke überschritten.

Gegen Sonntagnachmittag gingen die Pegelstände wieder etwas zurück, da aber der "richtige" Regen erst am Dienstag beginnen soll, wird es nicht lange so bleiben. 

Überschwemmungsgefahr: 140 Liter pro Quadratmeter für Kärnten, Osttirol und Steiermark

Am Dienstag bringt ein Italientief Regen, der die ganz zweite Wochenhälfte lang über Österreich fallen soll. Betroffen sind vor allem der Süden und Südosten Österreichs. Laut der Österreichischen Unwetterzentrale (uwz.at) soll es von Osttirol über Kärnten bis in die Südsteiermark kräftig schütten. "Bis Samstag kommen in diesem Bereich verbreitet 80 bis 140 Liter Regen pro Quadratmeter zusammen", so UBIMET-Meteorologe Konstantin Brandes. Der Rest des Landes kommt relativ glimpflich davon. Mit 30 bis 50 Litern pro Quadratmeter wird es zwar auch dort feucht, jedoch ist der Niederschlag in Restösterreich nicht gefährlich hoch. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen