Nach US-Open-Sieg: Tennis-Sternchen wirft Coach raus

Emma Raducanu wirft ihren Trainer raus.
Emma Raducanu wirft ihren Trainer raus.Imago Images
Das kommt überraschend! Emma Raducanu hat sich nur zwei Wochen nach ihrem größten Karriere-Erfolg von ihrem Trainer getrennt.

Die erst 18-jährige Britin hat in Flushing Meadows Geschichte geschrieben, holte sich als erste Qualifikantin der Open-Ära den Sieg beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres. Raducanu nahm nicht nur einen Scheck über 2,5 Millionen Euro mit nach Hause, sondern kletterte von Platz 200 in der Weltrangliste auf Rang 22. 

Am Freitag sorgte das Tennis-Sternchen allerdings für Aufsehen. Wie die "Daily Mail" berichtet, hat sich Raducanu von ihrem Erfolgstrainer Andrew Richardson getrennt. Und das, obwohl er die 18-jährige zu einer absoluten Sternstunde führte, die Zusammenarbeit erst nach Wimbledon begann.

Erfahrener Coach gesucht

Doch gerade im größten Erfolg der Britin liegt auch der Grund für die Trennung. Raducanu möchte künftig mit einem erfahrenen Trainer zusammenarbeiten, der sie an die Tennis-Spitze fühlt. 

"Es ist schwierig, so ein Gespräch zu führen, aber ich denke, für mich ist es genau das, was ich brauche", erklärte Raducanu dem "Telegraph". "Ich hatte das Gefühl, dass ich jetzt wirklich jemanden brauche, der das schon durchgemacht hat und mich auf meinem Weg begleiten kann", ergänzte die Sensations-Siegerin von New York. 

Als Kandidat wurde Darren Cahill genannt, der erst vor zwei Tagen die Zusammenarbeit mit Simona Halep beendete. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
TennisUS Open

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen