Nach Vergewaltigung wirft Mob Mann zu Krokodilen

Ein Mexikaner befand sich wegen mutmaßlicher Vergewaltigung in Polizeigewahrsam. Angehörige des Opfers holten ihn zur Selbstjustiz heraus.

Die Polizei der Ortschaft San Francisco Ixhuatán im südmexikanischen Bundesstaat Oaxaca musste einen Mann retten, der von einem aufgebrachten Mob in einen Käfig mit Krokodilen gezerrt worden war.

Wie die Zeitung "El Milenio" berichtet, hatte eine Frau den 20-jährigen Mann namens Jacinto wegen Vergewaltigung angezeigt. Kurz nachdem die Polizei ihn festgenommen hatte, drangen Verwandte der Frau gewaltsam in die Polizeistation und holten Jacinto heraus.

Zuerst schlugen sie ihn vor dem Eingang des Rathauses zusammen, danach steckten sie ihn in ein Gehege mit zwei Krokodilen. Laut "Minuto Uno" hatten die Tiere kurz zuvor gefressen und griffen Jacinto darum nicht an. Die Polizei befreite den Mann aus seiner misslichen Lage. Wegen der Misshandlungen liegt er schwer verletzt im Krankenhaus. (kle)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft MexikoGood NewsWeltwochePolizeiPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen