Nach Wanzen: Jetzt Ratten im Häfen Stein

Nach Wanzen plagen jetzt Ratten die Beamten und Häftlinge in Stein.
Nach Wanzen plagen jetzt Ratten die Beamten und Häftlinge in Stein.Bild: Daniel Schaler, Fotolia

Nach "Das große Krabbeln" jetzt "Ratatouille" im Gefängnis Stein (Bezirk Krems). Sogar das Beamtenklo wurde von einem Nagetier besetzt.

Eine Ratte tauchte am WC für Beamte in Stein auf und macht Schädlingsbekämpfer und Anstaltsleitung langsam ratlos. "Wir haben letzte Woche eine Liste geführt. Alleine ich kam auf acht Ratten an nur einem Tag", berichtet ein Beamter aus Stein. Anstaltssprecher Günter Ropp bestätigt: "Ja wir bauen um. Im Keller wurde für einen neuen Kanal der Boden herausgerissen und da kamen die Ratten an die Oberfläche. Wir haben natürlich sofort einen Kammerjäger bestellt."



Wie berichtet
, hatte erst eine Bettwanzen-Armada das berüchtigte Häfen geentert. Mehrmals waren Kammerjäger im Gefängnis, arbeiten sehr gründlich und dennoch: Die Schädlinge zeigten sich äußerst widerstandsfähig. Mehrere Monate lang plagten die Krabbeltiere Personal und Insassen.

Lesen Sie auch: "Das große Krabbeln am Felsen - Teil 2"



(Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Krems an der DonauGood NewsNiederösterreichGefängnis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen