Nach Wodka und Koks verteilte Gast (34) acht Fausthiebe

Der Angeklagte
Der Angeklagteprivat
Nach zwei Gramm Koks und zu viel Wodka verteilte ein 34-Jähriger in einer Disko Faustschläge, nahm einen Gast (25) in den Schwitzkasten.

Ausgetickt soll ein 34-Jähriger im Mai 2022 in einer Disko im Bezirk Melk sein: Einem 26-Jährigen versetzte der Austro-Türke aus dem Nichts acht Faustschläge ins Gesicht. Das Opfer ging bewusstlos zu Boden, erlitt eine Schädelprellung, Gehirnerschütterung und Wirbelsäulenverletzungen, war gut zwei Wochen im Krankenstand.

Ein 25-Jähriger wurde vom 34-Jährigen laut Anklage in den Schwitzkasten genommen und in der Folge mehrere Meter mitgeschleift.

Richter führte Video vor

Beim Prozess in St. Pölten schwächte der Angeklagte anfangs ab: "Ja, ich habe Ohrfeigen verteilt." Doch der Richter spielte das Video der Überwachungskamera ab - auf diesem waren die Punches eindeutig zu sehen.

Schließlich zeigte sich der mehrfach Vorbestrafte doch geständig: "Ich hatte Wodka getrunken und rund zwei Gramm Koks geschnupft. Ich fühlte mich von den Männer beschimpft und provoziert", so der Angeklagte.

Gefängnis für Schläger

Der Schläger wurde schließlich wegen Körperverletzung und Nötigung zu 24 Monaten teilbedingter Haft verurteilt - acht Monate muss der 34-Jährige davon absitzen (nicht rechtskräftig). Zudem muss er ein Anti-Gewalttraining und eine stationäre Alkoholentwöhnung machen. Und: 2.000 Euro muss er an den 26-Jährigen zahlen.

Im beliebten Lokal im Bezirk Melk bzw. auf dem Parkplatz davor, geht es immer wieder ordentlich zur Sache - mehr dazu hier und hier.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account lie Time| Akt:
SchlägereiKörperverletzungGerichtProzessSankt PöltenKokainAlkohol

ThemaWeiterlesen