Nach Zugunglück sind 200 Meter Gleis Schrott

Nach dem Zugunglück in Wien-Meidling steht fest, dass 200 Meter Gleis beschädigt sind. Der Tausch der Schienen läuft.

Am Karsamstag krachten beim Bahnhof Meidling ein Railjet und ein Regionalzug ineinander – neun Passagiere wurden bei dem Crash verletzt. Durch die Wucht riss es den Railjet aus den Gleisen – dadurch wurde sogar eine Oberleitung beschädigt.

Der Regionalexpress soll ein Haltesignal überfahren haben. Ob der Fahrer Schuld sei oder ein technischer Defekt vorliege, ist noch nicht bekannt. Dies wird jetzt ermittelt.

"Noch einige Tage"

Klar ist indes, dass rund 200 Meter Gleis bei dem Vorfall beschädigt wurden, die Arbeiten werden laut ÖBB "noch einige Tage dauern". Derzeit sind zwei Gleise nicht benütztbar.

Für den Abschluss der Arbeiten wartet man noch auf die Lieferung von Weichenteilen. Es kommt zwar zu Einschränkungen im Zugverkehr, aber "nahezu keinen Verzögerungen". (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
MeidlingGood NewsWiener WohnenUnfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen