Nach zwei Überfallen: Postamt wird zugesperrt!

Bild: Picturedesk

Ein Postamt in Wien-Währing, das binnen einem Monat zweimal überfallen worden ist, wird am 30. April aus Sicherheitsgründen geschlossen. Das gab die Post am Donnerstag bekannt. Der erste Überfall ereignete sich am 19. März, der zweite gestern, Mittwoch. "Ein Offenhalten dieser Filiale ist nach der Häufung von Überfällen für Mitarbeiter und Kunden nicht mehr zumutbar", sagte Pressesprecher Michael Homola.

. "Ein Offenhalten dieser Filiale ist nach der Häufung von Überfällen für Mitarbeiter und Kunden nicht mehr zumutbar", sagte Pressesprecher Michael Homola.
Bereits in den Jahren 2007 und 2009 war die Filiale in der Gymnasiumstraße 26 überfallen worden. Gestern suchten zwei bewaffnete und maskierte Täter das Postamt heim. Einer trug eine Pistole, der andere Pfefferspray bei sich. Zum Zeitpunkt des Überfalls befanden sich zwei Angestellte, eine Kundin und ein Sicherheitsbeamter in der Postfiliale.
Security-Mann attackiert

Als die Männer das Postamt betraten, attackierte einer sogleich den Security-Angestellten mit dem Spray. Er hielt den Mitarbeiter in Schach, berichtete die Polizei. Der zweite Mann bedrohte einen Postangestellten mit der Pistole und forderte die Herausgabe von Bargeld. Anschließend flüchtete das Duo mit Beute in Richtung stadtauswärts. Der 28 Jahre alte Securitymitarbeiter wurde leicht verletzt und nach einer ambulanten Krankenhausbehandlung in häusliche Pflege entlassen.
Maßnahmen blieben fruchtlos

"Trotz aller Maßnahmen, die ergriffen wurden, wie die Einstellung des Security-Mitarbeiters, wurde diese Filiale überfallen", sagte Homola. Daher habe man sich dazu entschlossen zu schließen. Ab 29. Mai wäre dieses Postamt ohnehin zugesperrt worden, da eine neues in der Währinger Straße 107 eröffnet. Bis dahin werden Kunden gebeten, die nächstgelegene Filiale in der Martinstraße 61 aufzusuchen.
Täterbeschreibung veröffentlicht

Unterdessen hat die Polizei eine Täterbeschreibung der beiden Männer bekanntgegeben: Einer ist ungefähr 1,70 Meter groß, schlank und sportlich. Er war beim Überfall mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert und trug Einweghandschuhe. Bekleidet war er mit einem grau-weißen Kapuzensweater, einer grauen Hose und dunklen Schuhen. Bewaffnet war er mit einer schwarzen Pistole.
Der mit einem Pfefferspray bewaffnete Täter ist ungefähr 1,75 Meter groß und hat eine kräftige bzw. mollige Statur. Bekleidet war er mit einem weißen Kapuzensweater, einer hellblauen Jeans und dunklen Schuhen. Auch er war mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert. Hinweise nimmt das Landeskriminalamt Wien, Gruppe Fichtenbauer, unter der Telefonnummer 01/31310 DW 33800 entgegen.
APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen