Nach Zwergen zeigt sich SPÖ jetzt mit Peter Kraus

Die Vorarlberger SPÖ hat am Montagabend nach der "Gartenzwerg-Affäre" mit Rock'n Roller Peter Kraus und 1.500 Gästen beim Wahlkampfabschluss noch einmal für Aufsehen gesorgt. Im Mittelpunkt des Abends standen neben Kraus auch die erstmals gekürten "Helden des Alltags". Statt Geschenke für die Gäste gab es Einladungen zu einem Peter-Kraus-Konzert.

Die Vorarlberger SPÖ hat am Montagabend nach der "" mit Rock'n Roller Peter Kraus und 1.500 Gästen beim Wahlkampfabschluss noch einmal für Aufsehen gesorgt. Im Mittelpunkt des Abends standen neben Kraus auch die erstmals gekürten "Helden des Alltags". Statt Geschenke für die Gäste gab es Einladungen zu einem Peter-Kraus-Konzert.

Gastgeber SPÖ-Parteichef Michael Ritsch verzichtete auf eine Wahlansprache, gab sich am Rande der Veranstaltung aber optimistisch. Er sei offen für "Schwarz-Rot", sagte er. Gegenüber Journalisten zeigte sich Ritsch im Bregenzer Festspielhaus von einem Wahlerfolg für die SPÖ überzeugt. "Wir wollen ein viertes Mandat", unterstrich der Parteichef und Spitzenkandidat. Gefragt nach seiner Schmerzgrenze für einen Rücktritt meinte Ritsch: "Darüber denke ich nicht nach, wir kämpfen bis zum Sonntag weiter!"

Er habe ein gutes Gefühl für die Wahl und kündigte für Sonntag einen überraschenden Wahlausgang an. Während die Medien und Meinungsforscher nur über "Schwarz-Blau" oder "Schwarz-Grün" spekulierten, sei die SPÖ jedenfalls für Gespräche über eine Regierungsbeteiligung offen, erklärte er. Zuvor stand der Beginn des Abends ganz im Zeichen der Wahlkampagne der SPÖ. Zahlreiche der inzwischen berühmten "Coolmen"-Zwerge standen Spalier für die eintreffenden Gäste. Eröffnet wurde die Veranstaltung wenig später von einer mit Zwergenhauben ausgestatteten Mädchengruppe, die zur inoffiziellen Vorarlberger Landeshymne "Oho Vorarlberg" von Reinhold Bilgeri und Michael Köhlmeier tanzte.

"Bischt zwar als Land ein Zwerg"

In dem Lied heißt es passend zum SPÖ-Wahlkampf: "Oho Vorarlberg, bischt zwar als Land als Zwerg, klein, aber oho!" Damit war dann aber die Landtagswahl abgehandelt. Es folgte die Kür der "Helden des Alltags", zur Preisträgerin - sie erhielt einen goldenen "Coolman" - wurde Judith Bechtold bestimmt. Sie bemüht sich seit 25 Jahren um die Integration und Inklusion von Kindern mit Behinderung. Die Auszeichnung "Helden des Alltags" werde es ab nun jedes Jahr im Rahmen der 1. Mai-Feier geben, kündigte Ritsch an.

Anschließend durfte der 75-jährige Peter Kraus loslegen. In Jeans, Hemd und Gilet präsentierte er sich dem Publikum in gewohnter Manier. Zur Einstimmung in den rockigen Teil des Abends sang er "Rock Around the Clock", weitere Ohrwürmer aus vergangener Zeit folgten.

Einladungen zum Peter-Kraus-Konzert 

Die SPÖ hat heuer ganz bewusst "einen anderen Wahlkampf" (Ritsch) gestaltet. Auf Plakate und "Giveaways" wurde verzichtet, stattdessen wurde versucht, mithilfe von 20.000 Gartenzwergen Botschaften zu platzieren. Außerdem wurden 1.500 Personen zum einzigen Peter Kraus-Konzert in West-Österreich eingeladen. "Wir sind überwältigt. 1.500 Menschen sind heute glücklich. Wir hatten so viele Anfragen, wir hätten doppelt so viele hineinlassen können", hoffte Ritsch auf Rückenwind für Sonntag.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen