Nachbarn retten Frau (78) aus brennender Wohnung

Dem couragierten Eingreifen ihrer Nachbarn hat eine 78-jährige Frau vermutlich ihr Leben zu verdanken. Die gehbehinderte Frau wurde aus ihrer brennenden Wohnung gerettet.
Dabei begann zunächst alles ganz harmlos. Die 78-jährige Frau bemerkte Dienstagabend in ihrer Wohnung in St. Florian (Bez. Linz-Land), dass das Gefrierfach in ihren Kühlschrank auftaute und verständigte daraufhin die Nachbarn, um ihr beim Ausräumen des Kühlschrankes zu helfen.

Der Grund für das Abtauen dürfte allerdings ein Glimmbrand an der Rückseite des Kühlschrankes gewesen sein. Denn als die Nachbarn eintrafen, nahmen sie bereits Rauchentwicklung im Stiegenhaus wahr.

Das Ehepaar ging sofort in die Küche im ersten Stock, wo die 78-jährige, schwer gehbeeinträchtigte Frau, hilflos saß. Die Nachbarn brachten die Frau rasch ins Freie und verständigten die Einsatzkräfte.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Erheblicher Sachschaden



Die Feuerwehren Bruck-Hausleiten, Rohrbach, St. Florian und Ebelsberg waren mit insgesamt zehn Fahrzeugen und ca. 70 Mann vor Ort.

Es entstand ein erheblicher Sachschaden. Die 78-Jährige wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Ordensklinikum Linz Elisabethinen eingeliefert.



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. gs TimeCreated with Sketch.| Akt:
St. FlorianNewsOberösterreichBrandBrand/Feuer

CommentCreated with Sketch.Kommentieren