Nachricht an Kärtchen-Händler erheitert Leser

Wenn man ein älteres Auto fährt, kennt man die regelmäßigen Kaufangebote der "Kärtchen-Händler". Meistens stecken die Visitenkarten in den Fensterrahmen.

Wie man sich gegen die lästigen Kärtchen wehren kann? Dafür gibt es wohl bereits mehrere Pickerl, die sich die Autofahrer an die Scheiben picken. "Nix Kaufen", oder "Nein danke" sind bereits Gang und Gebe.

Im 10. Wiener Gemeindebezirk machten "Heute"-Leser eine neue Entdeckung im Kampf gegen die Kärtchen-Händler.

"Für 25.000 Euro würde ich mich von diesem Fahrzeug trennen. Mit dem Hinterlassen einer Visitenkarte stimmen Sie einem verbindlichen Kaufvertrag zu diesem Preis zu", so die Nachricht am Auto. Ob so ein Pickerl gegen die Kärtchen hilft, bleibt offen. (mz)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CommunityAutotests

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen