Nächstes Opfer bei Handyraub schwer verletzt

Bild: Fotolia

Ein 30 Jahre alter Mann ist Freitagfrüh bei einem Raub in der Pfefferhofgasse in Wien-Landstraße schwer verletzt worden. Ein Passant fand den am Boden liegenden Mann kurz vor 8.00 Uhr und verständigte die Einsatzkräfte. In den vergangenen Tagen waren in Wien bereits zwei weitere Raubopfer wegen ihrer Handys schwerverletzt worden.

.

Schon wieder wurde ein Raubopfer in Wien wegen seines Handys brutal zusammengeschlagen und schwer verletzt. Der 30-Jährige gab an, von zwei Jugendlichen überfallen worden zu sein. Die Täter nahmen ihm Geld und sein Mobiltelefon ab. Nachdem der 30-Jährige ihnen Bargeld und Telefon ausgehändigt hatte, schlug ihm einer der Burschen ins Gesicht. Der Mann stürzte und wurde daraufhin auch noch mehrmals getreten.

Der Verletzte wurde von Polizeibeamten erstversorgt und mit der Rettung mit Verdacht auf einen Knöchelbruch ins Spital gebracht. Eine Sofortfahndung nach den Tätern war nicht erfolgreich.

Der Verletzte beschrieb die beiden Jugendlichen als etwa 15 Jahre alt. Einer hatte schwarze Haare, blaue Augen und trug eine blaue Baseballkappe mit der Aufschrift "Puma". Der zweite Täter hatte längere Haare und war mit blauen Jeans, einem dunklen Kapuzenpullover und einer hellgrünen Jacke bekleidet. Sie hätten mit ausländischem Akzent Geld und Handy gefordert, sagte Polizeisprecherin Barbara Riehs.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen