Nachwuchssorgen bei den Grünen im Weinviertel

Grüne Radbörse in Zistersdorf: Karl Kolar (l.), Hemut Aigner (r.) mit Beate Kainz (2.v.l.)
Grüne Radbörse in Zistersdorf: Karl Kolar (l.), Hemut Aigner (r.) mit Beate Kainz (2.v.l.)Bild: Grüne

Alarm bei den Grünen in Zistersdorf: Beide im Gemeinderat vertretenen Mandatare wollen nicht mehr antreten, Nachfolger sind keine in Sicht. Auch in anderen Gemeinden wird Nachwuchs gesucht.

Vor den Gemeinderatswahlen Anfang 2020 plagen die Grünen Nachwuchssorgen, besonders angespannt ist die Lage in der Stadt Zistersdorf (Gänserndorf).

„In Zistersdorf sind wir mit zwei Mandataren, Karl Kolar und Helmut Aigner, im Gemeinderat vertreten. Doch beide sind in Pension, wollen ihr aktives Politikerleben ruhend stellen und stehen nicht mehr als Kandidaten zur Verfügung", so Grünen-Bezirkssprecherin Beate Kainz.

Bisher habe sich niemand als möglicher Nachfolger gefunden: „Auch in anderen Gemeinden im Weinviertel würden wir uns natürlich mehr aktive Unterstützer wünschen, das geht aber sicher anderen Parteien genauso."

Wenn sich keine Grünen-Politiker finden, würde es in Zistersdorf etwa auch beliebte Events wie die Radbörsen nicht mehr geben. Kainz: „Das wäre sehr schade." (wes)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ZistersdorfGood NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen