Nackte Frau lief nur mit Mini-Handtuch durch Favoriten

Die de facto nackte Frau wurde in einen Streifenwagen gesetzt.
Die de facto nackte Frau wurde in einen Streifenwagen gesetzt.istock
Der mutmaßliche Kriminalfall gibt Rätsel auf: Eine 31-Jährige soll von einem 20 Jahre älteren Mann in Wien zum Duschen genötigt worden sein – Flucht.

In einer Wohnung in Wien-Favoriten soll es am Pfingstsonntag zur Mittagszeit zu Meinungsverschiedenheiten zwischen einem 51- jährigen nigerianischen Staatsangehörigen und einer 31-jährigen Frau, die schon mehrmals im letzten Monat bei dem 20 Jahre älteren Mann zu Besuch gewesen war, gekommen sein.

Frau ins Spital gebracht

Nachdem die 31-Jährige gehen wollte, soll der Tatverdächtige sie mit einem Messer bedroht haben. Anschließend soll er sie gezwungen haben, sich nackt auszuziehen und duschen zu gehen. Die 31-Jährige konnte, nur mit einem Handtuch bedeckt, aus der Wohnung flüchten und schrie um Hilfe. Ein 18-jähriger Zeuge hörte die Rufe, versuchte den nacheilenden 51-Jährigen zu stoppen und alarmierte die Polizei. Einsatzkräfte des Stadtpolizeikommandos Favoriten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Die 31-Jährige, die nur mit einem Mini-Handtuch das Nötigste verdecken konnte, wurde sofort in einen Streifenwagen gesetzt und anschließend von der Wiener Berufsrettung zur weiteren Behandlung in ein Spital gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FavoritenLPD WienPolizeiPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen