Nacktfotos gegen gute Noten: Haft für Lehrer (29)

Lehrer "erpresste" seine Schüler
Lehrer "erpresste" seine SchülerBild: iStock (Symbolfoto)

Ein 29-Jähriger hatte im Internat einer Schule in Hollabrunn 15 Burschen "erpresst": Nacktbilder gegen gute Noten bzw. Prüfungsfragen. Urteil: 2 Jahre teilbedingt.

Der 29-Jährige war Vertrauenslehrer und Erzieher im schuleigenen Internat, dort näherte er sich auch seinen späteren Opfern. Zumindest 15 Burschen sollen ihm unter Druck Fotos von Intimstellen geschickt haben. Dafür wurden sie besser benotet, bekamen Prüfungsfragen – hatten einfach diverse Vorteile.

Einige Teenager waren aber nicht blöd, schickten dem Pädagogen einfach irgendwelche Fotos aus dem Internet. "Ich machte mit aus Angst vor Repressalien", so ein Opfer. Der vom Dienst suspendierte Mathe-Lehrer musste am Montag in Korneuburg vor Gericht ("Heute" berichtete). Sein Anwalt (Schillhammer) kämpfte für seinen Mandanten, das relativ milde Urteil: Zwei Jahre teilbedingte Haft wegen Amtsmissbrauch und sexuellen Missbrauch, davon sechs Monate unbedingt und ein fünfjähriges Berufsverbot. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Der Lehrer sattelt jetzt übrigens um auf Buchhalter und Lohnverrechner. (Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
HollabrunnGood NewsNiederösterreichGericht

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen