Frankreichs neues Parlament

Nächste Rechte aus Familie "Le Pen" tritt bei Wahl an

Marine Le Pens Schwester Marie-Caroline Le Pen tritt bei der Parlamentswahl in Frankreich für den Rassemblement National (RN) an.

Newsdesk Heute
Nächste Rechte aus Familie "Le Pen" tritt bei Wahl an
Aufgrund der EU-Wahlergebnisse steht in Frankreich die Neuwahl des Parlaments an. Marie-Caroline Le Pen, die Schwester der Rechtspopulistin Marine Le Pen, wird für den RN als Kandidatin antreten.
(Bild: kein Anbieter/Jean-paul Pelissier)

Hier kommt die Nächste aus dem rechten Familien-Clan. Marie-Caroline Le Pen, die Schwester von Rechtspopulistin Marine Le Pen, wird für den Rassemblement National (RN) als Kandidatin bei der Parlamentswahl in Frankreich antreten. Auf X kündigte sie an, dass sie in einem Wahlkreis im Departement Sarthe im Nordwesten des Landes für die Rechtspopulisten kandidieren wird. Derzeit ist die Le Pen-Schwester Abgeordnete im regionalen Rat der Hauptstadtregion Ile-de-France, einer Art Regionalparlament.

Im Schatten der Familie

Die 64-Jährige versuchte schon mehrmals sich in die Nationalversammlung wählen zu lassen, aber jedes Mal ohne Erfolg. Lange war Marie-Caroline mit ihrer Familie zerstritten. Im Jahr 1998 schloss sie sich der Partei von Bruno Megret an, der bis heute ein politischer Mitstreiter von Jean-Marie Le Pen, ihrem Vater, war. Der Le Pen-Vater war Mitbegründer der Vorgängerpartei des RN, Front National. Im Jahr 2011 übernahm Marine Le Pen den Vorsitz jener Partei.

Frankreichs Neuwahlen

Wegen den Ergebnissen der Europawahl kündigte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron eine Neuwahl des französischen Parlaments an. Der Grund ist unter anderem der Sieg der Rassemblement National (RN) bei der Wahl. Die Rechtspopulistin Marine Le Pen holte also 31,5% der Stimmen. Der RN, wo nun Marie-Caroline im Departement Sarthe antritt, kam auf knapp 35,9% landesweit.

Schon ihr Vater, Jean-Marie Le Pen, war ein bekannter Politiker. Von 1972 bis 2011 war er - rechtsextrem und Holocaust-Leugner - der Vorsitzende des Front National.

Die Bilder des Tages

1/52
Gehe zur Galerie
    <strong>15.07.2024: Bursch (10) tyrannisiert Stadt, braucht 24-h-Aufpasser.</strong> Ein 10-Jähriger treibt seit Wochen sein Unwesen in einem Ort: Er soll unter anderem ein Feuerwehrauto gestohlen haben. <a data-li-document-ref="120047660" href="https://www.heute.at/s/bursch-10-tyrannisiert-stadt-braucht-24-h-aufpasser-120047660">Jetzt gibt es neue Details &gt;&gt;&gt;</a>
    15.07.2024: Bursch (10) tyrannisiert Stadt, braucht 24-h-Aufpasser. Ein 10-Jähriger treibt seit Wochen sein Unwesen in einem Ort: Er soll unter anderem ein Feuerwehrauto gestohlen haben. Jetzt gibt es neue Details >>>
    Matthias Lauber

    Auf den Punkt gebracht

    • Marie-Caroline Le Pen, die Schwester von Marine Le Pen, tritt bei der Parlamentswahl in Frankreich für den Rassemblement National (RN) an
    • Sie wird im Departement Sarthe im Nordwesten des Landes kandidieren, nachdem sie zuvor erfolglos versucht hatte, in die Nationalversammlung gewählt zu werden
    • Die Neuwahlen des französischen Parlaments wurden aufgrund der Ergebnisse der Europawahl angekündigt, bei der der RN einen Sieg errang
    red
    Akt.