Nager knabberten an Jochens Kronjuwelen

Bild: RTL

Auch Brechreiz ist enden wollend - Und so gabs nach Hirsch-Penis und Truthahn-Hoden am 13. Tag im Camp nur einen harmloses Stelldichein mit Nagern. Jochen wagte sich in die Rattenhöhle und verteidigte sein bestes Stück. Am Ende des Tages flog Marco Angelini hochkant raus.

Auch Brechreiz ist enden wollend – Und so gab’s nach hochkant raus.

Wenn der Hunger groß genug ist, nominiert man sich sogar selbst für die Prüfung. Und so zog Jochen am 13. Dschungeltag in die Schlacht gegen grausiges Getier, wühlte im Schlamm nach Sternen und hatte danach die Hosen wirklich voll. Er hatte vergessen, seinen Zip zu schließen, und so konnte das Getier sein bestes Stück anknabbern. Insgesamt holte der Moderator bei der Dschungelprüfung vier Sterne.

Winfried gegen Melanie

, dafür gefaucht: G'scheitwastl Winfried teilte aus und nannte Melanie eine "Feldwebelin der Ex-DDR" und meinte: "Die hat 'ne Meise. Sie hat diese merkwürdige Oberschwester-Art. Die macht mich wahnsinnig. Diese altkluge Art. Wie kann eine 25-Jährige so eine selbstbewusste Haltung haben."

Der zur Memme mutierte Mützen-Marco verbreitete immer noch schlechte Stimmung im Camp. Selbst seine Freundin Gabby brachte ihn zur Weißglut: "Die Stimme von der Gabby, die ganz was Normales sagt, nix Negatives - Und ich könnt ausrasten. Ich hätte schreien können."

Am Ende wurden die Zuseher, so wie auch er von seinem Leid erlöst: Angelini musste das Camp verlassen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen